Musik & Kultur auf kleiner Bühne

Das pulsierende Herzstück ist die Bühne: Blues, Jazz, Kabarett, Lesung, kleines Theater und vieles mehr machen die Abende zu einem ganz besonderen Erlebnis.

 

"Kleinkunst - im besten und wahrsten Sinne des Wortes. Hautnah und direkt, zum Anfassen. Dafür schreiben wir unsere Programme."

(Martin Sommerhoff / Gästebuch)

 

Das aktuelle Programm liegt für Sie zur Mitnahme bereit. Tickets erhalten Sie bei uns persönlich, über diese Internetseite oder an den Vorverkaufsstellen von Ticket Regional.

November

Moritz Netenjakob - "Das Ufo parkt falsch"

Vorpremiere des neuen Programms

 

Der Grimmepreisträger und Bestseller-Autor Moritz Netenjakob präsentiert seinen perfekten Mix aus brüllend komischen Beobachtungen, verrückten Einfällen und liebenswerten Figuren:
● Ufo-Attacke wird von Grönemeyer, Lindenberg und Calmund abgewehrt …
● Fußballreporter erzählt Hänsel und Gretel …
● Türken feiern Weihnachten – mit Alt-68ern …
● Sturer Westfale entdeckt Romantik …
● Lehrer-Ehepaar vergeigt erotisches Rollenspiel
● Multiple Promistimmen in der Selbsthilfegruppe
Wer Moritz Netenjakob noch nicht kennt, hat bestimmt schon über seine Texte gelacht – in den Sendungen „Switch“, „Wochenshow“, „Stromberg“ oder „Pastewka“. Und wer ihn
kennt, weiß längst, dass intelligenter Humor und Lachtränen bei ihm zusammen gehören.
Für die Augen: Eine One-Man-Show.
Für die Ohren: Ein großes Ensemble.
„Begnadeter Parodist“ (Kölnische Rundschau)
„In Sachen Originalität, Wandlungsfähigkeit und Witz kann diesem Künstler kaum ein
Kollege das Wasser reichen.“ (Rhein-Zeitung, Mainz)

 

Freitag, 24.11.2017

Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

VVK € 15,- * / AK € 18,-

infinity!

 

Die Faszination des Jazz lebt von der musikalischen Begegnung und deren unendlichen Möglichkeiten: Der Bonner Kontrabassist Markus Quabeck, den unsere Besucher schon von den Landcafe-Konzerten mit Jean Faure und Taste of Woodstock kennen, bringt an diesem Abend drei seiner Lieblingsmusiker mit ins Landcafe: Musiker, mit denen er schon in anderen Ensembles musizierte und die jeweils ihren eigenen Sound im Gepäck haben: Ob solistisch, im Duo, im Trio oder im Quartett musizieren an diesem Abend:

 

Markus Quabeck – Kontrabass

Markus Quabeck studierte Kontrabass am Konservatorium der Stadt Wien und promovierte mit einer musiksoziologischen Dissertation an der Universität Bonn. Mit seinem Jazztrio Lowlife gastierte er in Brasilien, Chile, Madagaskar und in Ãgypten. Zurzeit arbeitet Quabeck als Wanderer zwischen den musikalischen Welten erfolgreich mit dem französischen Chansonsier Jean Faure, mit der Band Taste of Woodstock also auch im Trio des Dadaisten Walter Mik.  Mit Roland Garbusinski gründete er den Bonn Bahia Social Club: Eine deutsch-brasilianische Band, die mit jungen Trommlern aus den Favelas Salvador da Bahias musizierte.   

 

Carl Herrlich – Schlagzeug

Seit 1972 als Drummer in unzähligen Rock/Fusion/Funk/Jazz-Formationen.1979 Studium an den Musikhochschulen Köln/Aachen im Fach Saxophon. Seit 1982 als Saxophonist in Bigbands, Combos und eigenen Projekten unterwegs. Seit 2010 wieder Schwerpunkt Drums; u.a. mit der von ihm initiierten Jazzformation "Colours". Dozent an der Musikschule Erftstadt für Saxophon/Drums/Keyboard. Leiter diverser Ensembles; Fachbereichsleiter Jazz/Pop/Rock. „Drumranger“ Carl Herrlich bildet mit Markus Quabeck die „Rhythmusmaschine“ von Taste of Woodstock.

 

Roland Garbusinski – Saxophon

Roland Garbusinski studierte in Köln Musikpädagogik, Saxophon und Gesang. Er unterrichtet an der Musikschule des Kölner Domchores, an der Musikschule der Stadt Troisdorf und privat unter „RoMusik“ in Hennef. Bei seiner Arbeit als Band-Coach und Workshop-Dozent gibt er seine vielfältigen Konzert- und Studioerfahrungen weiter. Im Rahmen der Musikschule der Stadt Troisdorf leitet er die Bigband "BigBandits" und die Pop-, Soul-, Reggaeband "FLOW" . Als Saxophonist tourt er mit den verschiedensten Formationen von Big Band über Funk and Soul bis zu brasilianischer Musik, z.B. mit den Boogie Wonderstars, mit Joelle McCready oder dem Ensembe Confettissimo.

 

Andreas Gerbig - Gitarre

 

Samstag, 25.11.2017

Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

VVK € 15,- * / AK € 18,-

Dezember

Jens Heinrich Claassen

"13 cm aus dem Leben eines durchschnittlichen Mannes"

 

Im fünften Comedyprogramm von Jens Heinrich Claassen geht es nicht um Sex...
Enttäuscht?
Na gut, ein bisschen geht es schon darum. Aber eben auch um ganz viele andere lustige Dinge.

Jens Heinrich ist jetzt vierzig Jahre alt. Und mit dem Alter kommt die Einsicht, dass er vielleicht doch nicht der Supermann ist, für den er sich früher mal gehalten hat. Klar, er hat vieles gelernt in vierzig Jahren. Einiges kann er sogar ganz gut. Klavierspielen zum Beispiel. In C-Dur zumindest. Und lustig sein.

Aber sonst? Durchschnitt. Im Bett, im Urlaub, im Auto und beim Sport.

Ist das schlimm? Nein, findet Jens Heinrich, und erklärt dem geneigten Publikum, warum Durchschnitt auch Spaß machen kann. Warum man nicht überall der Beste sein muss. Und warum es gelogen war, dass er auch beim Sport Durchschnitt ist. Jens Heinrich treibt keinen Sport. Das sieht man auch. Aber davon wird er Ihnen selber erzählen.

Jens Heinrich Claassen steht seit 2004 auf den Bühnen der Republik. Und war sogar schonmal in der Schweiz. Der sympathische Komiker hat einige unbedeutende Comedypreise gewonnen. Er ist Publikumsliebling auf den Kreuzfahrtschiffen der AIDA Flotte.

Freuen Sie sich auf ein überdurchschnittlich lustiges Programm über das Mittelmaß. Der Abend dauert neunzig Minuten.

Durchschnitt eben.

 

Samstag, 02.12.2017

Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

VVK € 15,- * / AK € 18,-

Biber Herrmann

„Biber Herrmann ist einer der authentischsten und wichtigsten Folk-Blues-Künstler in unserem Lande und darüber hinaus. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat.“

Kein Geringerer als der legendäre Konzertveranstalter Fritz Rau, der neben den Rolling Stones und Eric Clapton die ganze Welt-Elite des Blues, Rock und Jazz auf die Bühnen Europas gebracht hat, adelte den Songwriter und Gitarristen mit diesen Worten.

Zu Recht, denn mit über 100 Konzerten pro Jahr zählt der Musiker und ehemalige Landarbeiter zum festen Kern der europäischen Gitarrenszene.

 

Auf seiner aktuellen „Grounded-Tour“ steuert er mit rauchiger Stimme und Gitarre auf die verborgenen Winkel der Seele zu, erzählt von Liebe und Brüchen, von Neuanfängen und dem unbedingten Drang, seinen eigenen Träumen zu folgen. Dabei richtet er den Blick ebenso auf die politisch-soziale Weltbühne und bezieht Stellung.

 

„Biber Herrmanns Blues versetzte mich nach New Orleans! Ich freue mich auf sein nächstes Konzert.“

(Gudrun Landgrebe)            

 

„Seine Musik ist beeindruckend, großartig und faszinierend. Er strotzt vor Energie, wirft sich in jeden Ton, so dass die Zuschauer ganz gebannt lauschen. Songwriter haben nicht selten das Problem der Monotonie. Ein Fremdwort für Biber.“

(Wormser Zeitung)

 

Zum Jahresabschlussblues kehrt Biber Herrmann nochmal im Landcafé ein - wir freuen uns sehr!

 

Samstag, 09.12.2017

Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

VVK € 15,- * / AK € 18,-

Johannes Kirchberg - "Ein Mann gibt Auskunft"

 

„Wie Kirchberg Auskunft über den Literaten Kästner gibt, ist hörensund sehenswert ... und weil er über viel schauspielerisches Talent verfügt, gibt es zur Musik Spielszenen von großer Eindruckskraft “
- Süddeutsche Zeitung -

 

In den Leipziger Kaffeehäusern schrieb Erich Kästner seine ersten Gedichte. 2010 trifft ein aus Leipzig stammender Chansonnier den Dresdner Dichter. Unter dem Motto „Ein Mann gibt Auskunft“ begegnen sich der Sänger und der Chronist seiner Zeit auf der Bühne.
Viele von Erich Kästners scharfen Beobachtungen gehören heute zum Alltagswortschatz: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ zum Beispiel. Man spricht Kästner, ohne es zu wissen. In seiner Hommage an Kästner macht Johannes Kirchberg eine tiefe Verbeugung vor dem Dichter und präsentiert eigene Vertonungen von dessen zeit- und gesellschaftskritischer Lyrik. „Ein Mann gibt Auskunft“ legt Kästners Texte an seine Biografie an und findet Bezüge, die Gründe sind für so bekannte Gedichte wie „Sachliche Romanze“ oder „Monolog in der Badewanne“.
Mit großer schauspielerischer Überzeugungskraft und einfachsten Mitteln schlüpft Kirchberg in die Rolle Erich Kästners und lässt die Zeit zwischen den Kriegen lebendig werden.
Szenerie könnte ein Tisch im Cafehaus sein, jener Ort also, an dem bekanntlich viele Werke Kästners entstanden sind. Gibt es einen passenderen Spielort für dieses Programm, als das kleine Landcafé...?
 

 

Samstag, 15.12.2017

Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

VVK € 15,- * / AK € 18,-

* Die Karten können während der Öffnungszeiten des Cafés bei uns erworben werden. Bei Zahlung am Veranstaltungstag erheben wir eine Gebühr in Höhe von 10 % auf den Kartenpreis.

Sie möchten gerne Tickets reservieren oder haben Fragen zu unseren Veranstaltungen?

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter:

+49 6593 996969

 

Außerdem bietet Ticket Regional den Verkauf unserer Karten direkt an. Dazu nutzen Sie bitte den folgenden Link:

www.ticket-regional.de

 

 

 

Kontakt aufnehmen

Ihre Nachricht:*
Name:*
E-Mail-Adresse:*
 
Bitte geben Sie den Code ein:

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.